Bad Münder

Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“

Bad Münder

Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“

WILLKOMMEN

Herzlich Willkommen auf der neuen Plattform der Stadt Bad Münder am Deister zur direkten Bürgerbeteiligung! Hier finden Sie alle Informationen zum Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“. Sie haben die Möglichkeit, auf der aktiven Mitmachkarte und der Pinnwand, ihre Ideen und Anregungen abzugeben. Machen Sie mit, beteiligen Sie sich aktiv und sprechen Sie uns an – wir freuen uns über Ihre Mitarbeit und Ihr Engagement!

Die Stadt Bad Münder hat sich erfolgreich um Fördermittel aus dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ des Landes Niedersachsen beworben. Bis Ende Juni kann die Stadt Bad Münder im Rahmen des Förderprogrammes konkrete Einzelvorhaben für ihren maßgeblichen Innenstadtbereich (Innenstadt und Teilbereich Kurpark) beantragen. Ziel des Programmes ist die Unterstützung von Innenstädten und Ortszentren bei der Bewältigung der Folgen der COVID-19-Pandemie und der grünen und digitalen Transformation. Mit der Umsetzung von Maßnahmen sollen Kommunen die Innenstadtgestaltung an neue, durch die Pandemie verursachte oder verstärkte Herausforderungen anpassen. Es sollen u.a. neue Nutzungen und Aufenthaltsqualitäten ermöglicht, Beiträge zur Digitalisierung und Klimaschutz geleistet und der Gefahr einer zunehmenden Verödung der Innenstädte entgegengewirkt werden. Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf der Homepage des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionaler Entwicklung sowie der NBank.

Auch in Bad Münder sind die Folgen der Pandemie deutlich spürbar. Im Zuge der Pandemie haben sich die strukturellen Bedingungen für alle gesellschaftlichen Lebensbereiche verändert und die Entwicklung des Zentrums wurde in einem hohen Maß negativ beeinflusst. Der verstärkte Wandel der Bedürfnisse der Bevölkerung als Folge der Pandemie und die Veränderung der ökologischen Anforderungen als Folge des Klimawandels an innerstädtische Zentren machten eine Neugestaltung und Anpassung der Strukturen unseres Stadtkerns erforderlich. Unter Zuhilfenahme der Fördermittel des Programmes „Perspektive Innenstadt“ soll die Stadt Bad Münder bei der Neugestaltung des Stadtzentrums unterstützt werden. Bei der Projektentwicklung wird die BauBeCon Sanierungsträger GmbH – eine der größten Stadtentwicklungsgesellschaften in Norddeutschland mit über 50 Jahren Erfahrung – unterstützen.

BETEILIGUNGSPROZESS

Bescheid
über Aufnahme in das Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“
31.03.2022
1. Treffen
der Projektsteuerungsgruppe
28.04.2022
Workshop 1
mit dem Thema Maßnahmen gegen Leerstand
12.05.2022
Workshop 3
mit dem Thema Kultur, Freizeit und Tourismus
23.05.2022
Workshop 5
mit dem Thema Verkehr und Logistik
29.05.2022
2. Treffen
der Projektsteuerungsgruppe zur Konkretisierung der Einzelmaßnahmen für die Antragsstellung
30.06.2022
Abschluss
der Projekte
September 2021
Beantragung
der Workshopmoderation und Projektentwicklung als erste Einzelmaßnahme
13.04.2022
Beginn der Beteiligung
und Durchführung des 1. Marktgespräches
02.05.2022
Workshop 2
mit dem Thema Handel und Dienstleistungen & Durchführung des 2. Marktgespräches
18.05.2022
Workshop 4
mit dem Thema Natur und Klimaschutz
25.05.2022
Ende der Beteiligung
Einsendeschluss der Anregungen auf Mitmachkarte und der Ideensammlung auf dem Flipchart.
08.06.2022
Abgabefrist
für die Beantragung von Einzelmaßnahmen
31.03.2023

BETEILIGUNSMÖGLICHKEITEN

Workshops

02.05. - 25.05.2022

Nehmen Sie an Workshops zu fünf Themenschwerpunkten teil und entwickeln Sie zusammen mit Expert:innen Ideen für Ihre Innenstadt!

Teilnehmen

Marktgespräche

28.04. & 12.05.2022

Auf dem Wochenmarkt in Bad Münder wird die BauBeCon Sanierungsträger GmbH mit einem Informationsstand vor Ort sein. Wir sind am 28. April und 12. Mai von 10 bis 13 Uhr für Sie da!

Mitmachkarten & Ideensammlung

28.04. - 29.05.2022

Beteiligen Sie sich online auf unserer Mitmachkarte oder bringen Sie sich in die digitale Ideensammlung ein!

Mitmachen

Expert:innen-
gespräche

Interviewt werden:
- GeTour GmbH Tourist-Information
- Wirtschaftsvereinigung Bad Münder e.V.
- Kur- und Verkehrsverein Bad Münder e.V.
- Sozialraum AG

WORKSHOPS

Zur Entwicklung von konkreten Projektideen für die innovative Neugestaltung des Stadtzentrums und Lösung aktueller Problemlagen werden im Mai Workshops zu fünf Themenschwerpunkten durchgeführt. Interessierte Bürger:innen sind eingeladen, gemeinsam mit Expert:innen aus den jeweiligen Fachbereichen Einzelmaßnahmen für die Anmeldung im Rahmen des Programmes zu erarbeiten. Mögliche Maßnahmen können gemeinsam diskutiert und konkretisiert werden, mit dem Ziel, für die finale Abstimmung eine Liste von Einzelmaßnahmen zur Vorlage vor der Projektsteuerungsgruppe (bestehend aus politischen Vertreter:innen) zu entwickeln. In den Workshops werden auch die Inhalte des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt“ genauer erläutert. Veranstaltungsort ist das leerstehende Ladenlokal in der Marktstraße 5 in Bad Münder.

Projektsteuerungsgruppe

Für die Entscheidung über Projekte, die konkret beantragt werden sollen, wurde eine übergeordnete Steuerungsgruppe (bestehend aus dem Bürgermeister und Vertreter:innen der Fraktionen) gebildet:

Bürgermeister Dirk Barkowski
CDU: Ute Hauk und Petra Joumaah
SPD: Wilfried Hartmann und Bo Hoffmann
AfD: Wolfgang Marquardt
BMkm: André Hillebrand
B90/Die Grünen: Jürgen Keller
Pro Bürger: Sabine Sturm
Maßnahmen gegen Leerstand
Die Entwicklung innovativer Nutzungskonzepte und Mietminderung für Gebäude und Leerstände für kulturelle sowie gemeinnützige Zwecke oder Pop-Up-Nutzungen sollen zur Förderung von Selbstständigkeit, Qualifizierung und Inklusion in der Innenstadt beitragen. Durch den Rückbau von abgängigen Immobilien und die Neugestaltung von Grundstücken sowie einzelne Bau-, Instandsetzungs- oder Sanierungsmaßnahmen sollen ungenutzte oder baufällige Gebäude in der Innenstadt wiederhergestellt werden.
Mo., 02.05., 18.30-20.30 Uhr
Handel und Dienstleistungen
Die innerstädtische Wirtschaft soll durch unternehmensübergreifende Maßnahmen gestärkt und vernetzt werden, etwa durch gemeinsame Onlinepräsenz und gezielte Maßnahmen zur Unterstützung des lokalen Einkaufs im Internet. Ebenfalls kann durch die Unterstützung des Innenstadtmarketings sowohl lokal als auch digital eine bessere Sichtbarkeit und Attraktivierung des Zentrums erreicht werden.
Do., 12.05., 18.30-20.30 Uhr
Kultur, Freizeit und Tourismus
Die Innenstadt soll durch die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung neuer innerstädtischer Freizeit-, Kultur und Tourismusangebote wiederbelebt bzw. ihre Attraktivität gesteigert werden. Hierfür können beispielsweise neue Erholungsräume geschaffen, Veranstaltungen durchgeführt oder touristische und kulturelle Angebote digitalisiert werden.
Mi., 18.05., 18.30-20.30 Uhr
Natur und Klimaschutz
Bisher ungenutzte klimaschutzpotentiale der Innenstadt sollen nun gezielt ausgearbeitet werden, um eine klimaresiliente Nutzung der Stadtflächen zu gewährleisten und die natürliche Biodiversität zu unterstützen. Durch Maßnahmen wie die Flächenentsiegelung innerstädtischer Grün- und Erholungsflächen, Renaturierung innerstädtischer Flussläufe, Anlage und Aufwertung naturnaher Biotope und Landschaftselemente, Dach- und Fassadenbegrünung oder Verschattungen kann ein Beitrag zur langfristigen Verbesserung des Stadtklimas und zum Klimaschutz geleistet werden.
Mo., 23.05., 18.30-20.30 Uhr
Verkehr und Logistik
Insgesamt soll zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität im Stadtzentrum die Infrastruktur für Fußgänger und Radverkehr ausgebaut sowie eine bessere und barrierefreie Erreichbarkeit der zentralen Versorgungsbereiche durch ÖPNV sichergestellt werden. Gleichzeitig soll der Lieferverkehr durch Maßnahmen wie gemeinsame Lieferdienste oder Standortgemeinschaften nachhaltig gestaltet werden.
Mi., 25.05., 18.30-20.30 Uhr
Previous
Next

MITMACHKARTE & IDEENSAMMLUNG

Diese interaktive Pinnwand bietet Ihnen die Möglichkeit einer interaktiven Beteiligung in Echtzeit. In Echtzeit bedeutet, dass Ihre Beiträge nicht moderiert und zeitverzögert auf der Webseite widergespiegelt werden, sondern unmittelbar nach dem Absenden für alle sichtbar sind. Ihre Teilnahme ist uns wichtig, denn die Daten und Ergebnisse bilden die Basis für das neue Entwicklungskonzept für die Innenstadt.

Wie beteilige ich mich?

Mit Hilfe der Stecknadelfunktion können Sie auf der Pinnwand an einem beliebigen Ort Ihre Anregungen mitteilen. Klicken Sie dafür auf die entsprechende Stelle und anschließend auf „Punkt hinzufügen“. Nun können Sie das erscheinende Formularfeld ausfüllen.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, bereits eingebrachte Ideen anderer zu lesen, zu bewerten und/oder zu kommentieren. Klicken Sie dafür auf die bereits eingestellten Stecknadeln. Kommentare werden mit dem zuvor ausgefüllten Namen angezeigt. Bevor ein Kommentar erscheint, muss er durch die Moderatoren freigegeben werden. Nutzen Sie die Kommentarfunktion, wenn ein Thema bereits benannt wurde.

Was passiert mit meinen Daten?

Es werden Ihr Name und ihre E-Mail-Adresse abgefragt. Das Eintragen von Namen und E-Mail-Adressen verhindert primär das wahllose Setzen von Punkten und verleiht dieser Interaktion eine höhere Seriösität. Sie dienen zudem für mögliche Rückfragen seitens der Gemeinde. Name und E-Mail-Adresse werden beim Setzen oder Bewerten eines Punktes nicht angezeigt. Nur bei einem Kommentar wird der Name angezeigt.

Das Setzen eines Punktes wird nach dem “Absenden” nicht moderiert, sondern sofort veröffentlicht. Sie können diesen Punkt nicht löschen. Wenn Sie eine Löschung wünschen, können Sie das hier tun. Voraussetzung dafür ist die Nennung Ihrer E-Mail-Adresse. Die Moderatoren behalten sich bei groben Verstößen oder Missbrauch die Löschung der gesetzten Punkte vor.

Wenn Sie die interaktiven Mitmachmöglichkeiten nicht verwenden möchten, können Sie uns ihr Projekt oder Ihre Idee gern auch jederzeit per E-Mail übersenden.

 

Stadt Bad Münder am Deister
Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung
Obertorstraße 1
31848 Bad Münder

Anika John
Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung
05042 9431 23
anika.john@bad-muender.de

BauBeCon Sanierungsträger GmbH
Anne-Conway-Straße 1
28359 Bremen

Caren Mertsch
0421 32901 41
CMertsch@baubeconstadtsanierung.de